Ich habe festgestellt, dass ich – so sehr ich mich bereits auf meinen wunderbaren Online-Shop freue – gewissen Aufgaben gegenüber Widerstände empfinde. Aus Erfahrung weiss ich, dass ich sehr darauf achten muss, was da bei mir passiert, sonst passiert gar nix. ;-)

Von einer lieben Bekannten habe ich eine ganze Anzahl von Fragen erhalten, die ich mir beantworten sollte, um heraus zu finden, wo meine Vorbehalte liegen. Leider kann ich die Fragen aus urheberrechtlichen Gründen nicht veröffentlichen und ich weiss nicht, woher sie sie hat.
Jedenfalls haben diese Fragen dazu geführt, dass ich umfassend über mein zukünftiges Geschäft und mein zukünftiges Dasein als Unternehmerin nachgedacht habe. Ich habe festgestellt, dass ich mich zwar auf das Geschäft konzentriert, aber nie einen Gedanken daran verschwendet hatte, wie ich dann eigentlich leben möchte, wann ich Zeit zur Weiterbildung finden werde und wie ich mich dann sehe.
Ich werde mich z.B. lieber Entrepreneur als Unternehmer nennen, denn das wird meinem Selbstverständnis näher sein.
(Entrepreneur gefällt mir nicht. Entrepreneuse auch nicht. Wie feminisiert man Entrepreneur? ;-)))

Weil ich gerade dabei war, heraus zu finden, was mein Bauch mir zu sagen hat, habe ich mir gleich auch die Tarotkarten gelegt. Das ist für mich eine exzellente (aber leider zeitintensive) Übung, um an das heran zu kommen, was mein Unterbewusstes mir sagen möchte. Da besagtes Unterbewusste mir schon ein paar Mal ganz schön in die Parade gefahren ist, versuche ich immer, zu erfahren, was da los ist, bevor ich endgültige Entscheidungen treffe. ;-)

Ich lege mir das keltische Kreuz. Dabei stellt man sich eine Frage (z.B. Will ich meinen wunderbaren Online-Shop wirklich eröffnen?) und legt sich zehn Karten in ein bestimmtes Muster. Jede Position in diesem Muster hat einen Schwerpunkt in bezug auf die Frage. Ich kann dann anhand der Position (z.B. meine Ängste und Hoffnungen) und der aktuellen Karte frei assoziieren und erhalte immer gute Einsichten in das, was ich wirklich will und was meiner Motivation zugrunde liegt.

Im konkreten Fall habe ich entdeckt, dass ich keinerlei Zweifel an meinem wunderbaren Online-Shop habe. ;-))
Und die einzigen wirklichen Schwierigkeiten, die ich haben werde, werden in meiner Person begründet sein. Genial, denn da bin ich sowieso die Einzige, die etwas dagegen tun kann!