Mir ist in letzter Zeit so richtig bewusst geworden, was wir Deutschen für eine Haltung haben: Wenn Probleme auftauchen, versuchen wir, sie zu ignorieren oder wegzureden, bis es nicht mehr geht. Und dann explodiert alles und wir sind beleidigt, weil wir von den Ereignissen überrollt werden.

Diese Haltung finde ich häufig in den Nachrichten, oft, wenn es um die Gewerkschaften geht, aber auch in letzter Zeit in Sachen Autoindustrie und Abgaswerte.

Kürzlich habe ich irgendwo den Spruch gelesen: Wenn Dich das Leben mit Zitronen bewirft, press‘ sie zu Limonade und verkauf die.
Für mich habe ich mir vorgenommen, meinen Blick für künftige Entwicklungen offen zu halten und zu überlegen, wie ich mit dem (möglicherweise) auftretenden Problem werde umgehen können.
Mal gucken, wie weit ich meine schönen Vorsätze werden umsetzen können, das mit dem Abnehmen hat zum Beispiel noch nicht geklappt ;-))

Ich werde mir noch einmal den Beitrag Top 6 Problems with Risk Management von Pawel Brodzinski und das Papier Künstliche KrisenAls Unternehmen pro-aktiv den Erfolg sichern zu Gemüte führen.

Links:
Pawel Brodzinski: Top 6 Problems with Risk Management
Künstliche Krisen